Berufseinstiegsklasse Bautechnik

Informationen der Berufseinstiegsklasse Bautechnik


Ausbildungsziel

Die Ausbildung in der Berufseinstiegsklasse Butechnik vermittelt Qualifikationen, die Voraussetzung für die Aufnahme einer Berufsausbildung sind.

Vorrangiges Ziel ist es, die Kompetenzen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zu stärken. Zudem werden in so genannten Qualifizierungsbausteinen grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die für einen Ausbildungsberuf im Bauhandwerk benötigt werden.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Berufseinstiegsklasse Bautechnik kann aufgenommen werden,

wer eine Abschlussklasse des Sekundarbereichs I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen hat

oder

lediglich einen schwachen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt in Mathematik, Deutsch und Englisch von schlechter als 3,5 vorweisen kann.

Beim Vorliegen eines Förderschul- oder nur schwachen Hauptschulabschlusses ist ein Gespräch mit einer Beratungslehrkraft der BBS Ammerland erforderlich.

Der Schüler/die Schülerin benötigt eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, welche bestätigt, dass der Schüler/die Schülerin gesundheitlich in der Lage ist, in den Bauhallen zu arbeiten.

Ausbildungsform/Inhalte

Der Unterricht des einjährigen Bildungsganges erfolgt in Vollzeitform.

Während des Schuljahres wird ein betreutes Betriebspraktikum mit einem Umfang von mindestens 160 Std. durchgeführt. Das Praktikum erfolgt zweigeteilt, zwei Wochen im 1. Schulhalbjahr und zwei Wochen im 2. Schulhalbjahr.

Das Praktikum dient nicht mehr der Berufsorientierung, sondern der Qualifikation für einen Ausbildungsplatz und dem Kennenlernen des Baubetriebes. Ziel ist es, nach dem Abschluss des Praktikums einen Ausbildungsvertrag zu erhalten. Es ist zu empfehlen, dass der Schüler/die Schülerin vor Beginn der BEK-Bautechnik ein freiwilliges Praktikum im Bauhandwerk absolviert.

Stundentafel

Die gültige Stundentafel geht von insgesamt 35 Wochenstunden aus.

Unterrichtsfächer Gesamt
Berufsübergreifender Lernbereich  
- Deutsch/Kommunikation  
- Englisch  
- Mathematik  
- Politik  
- Sport  
- Religion  
Insgesamt 14 Std.
Berufsbezogener Lernbereich  
- Qualifizierungsbausteine mit Schwerpunkten:  
- Betonbau  
- Holzbau  
- Mauerwerksbau  
- Dachdeckung  
- Tiefbau  
Insgesamt 21 Std.

 

Abschlüsse und Berechtigungen

Die Ausbildung schließt mit schriftlichen und praktischen Prüfungen ab.

Mit dem erfolgreichen Besuch wird der Hauptschulabschluss erworben.

An das Berufseinstiegsjahr Bautechnik kann sich bei Eignung eine 3 jährige Berufsausbildung im Dualen System (Betrieb + Berufsschule) in verschiedenen bauhandwerklichen Ausbildungsberufen anschließen.

An den BBS Ammerland:

oder der Besuch einer 1-jährigen Berufsfachschule (Vollzeitschulform):

An anderen berufsbildenden Schulen:

  • Bauwerksabdichter/in
  • Bauzeichner/in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/in
  • Dachdecker/in
  • Estrichleger/in
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer/in
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in
  • Gleisbauer/in Stuckateur/in
  • Trockenbaumonteur/in Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Weitere Hinweise

Der Großteil der erforderlichen Lernmittel kann gegen ein Entgelt von der Schule entliehen werden. Darüber hinaus entstehen Kosten für die Beschaffung von Arbeitskleidung, Schreib- und Zeichenbedarf, Taschenrechner, …

Die Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel können auf Antrag erstattet werden.

Ansprechpartnerin

Oberstudienrätin Renate Lünemann

+49 4403 9798 0
+49 4403 9798 100
Renate Lünemann


Weiterführende Informationen

Nachfolgend befinden sich verschiedene die Schulform betreffende Dateien (u.a.) in Form von PDFs und Links zu relevanten Webseiten.

Downloads
Links

© 2018 BBS Ammerland