Grundstufe Gastronomie

Informationen der Grundstufe Gastronomie


Ausbildungsziel

Das Hotel- und Gaststättengewerbe bietet Ausbildungsberufe mit unterschiedlichen Berufsabschlüssen. An unserer Schule werden folgende Ausbildungsberufe aus dem gastronomischen Bereich unterrichtet:

  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Hotelfachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Köchin / Koch

Auszubildende der Berufe Fachfrau/-mann für Systemgastronomie sowie Hotelkauffrau/-mann werden in Oldenburg und Hannover unterrichtet.

Im dualen System der Berufsausbildung hat die Berufsschule eine wichtige Funktion. Die Grundzüge unserer schulischen Tätigkeit ergeben sich aus dem Rahmenlehrplan.

Durch den fachtheoretischen, jedoch praxisbezogenen Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, die ihnen im Rahmen der Berufsausbildung übertragenen Aufgaben selbständig zu planen, durchzuführen und selbstkritisch zu reflektieren.

Lernen an Berufsschulen orientiert sich grundsätzlich an konkreten beruflichen Anforderungen. Um dieser Zielsetzung entsprechen zu können, hat das Team Ernährung einen Stoffverteilungsplan entwickelt. In diesem Plan werden berufsbezogene Lernsituationen beschrieben und Lerninhalte zugeordnet. Dadurch ist es möglich, fächerübergreifend und handlungsorientiert zu unterrichten

Ausbildungsform/Inhalte

Ausbildungsform

Der Berufsschulunterricht findet in der Form von Teilzeitunterricht statt und erstreckt sich im Regelfall über drei Jahre. Im ersten Ausbildungsjahr findet der Unterricht an zwei Wochentagen statt, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an jeweils einem Wochentag. Zur Aufnahme in die Teilzeitberufsschule ist ein abgeschlossener Berufsausbildungsvertrag erforderlich. Zur Anmeldung am ersten Schultag ist der Ausbildungsvertrag sowie das Jahreszeugnis der zuletzt besuchten Vollzeitschule vorzulegen.

Ausbildungsinhalte der Grundstufe

für die Ausbildungsberufe

  • Hotelfachmann/-frau
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Fachkraft im Gastgewerbe

An den BBS-Ammerland werden die drei aufgeführten Ausbildungsberufe in der Grundstufe (kooperatives Berufsgrundbildungsjahr) beschult. Folgende fachtheoretische Lerninhalte werden vermittelt:

Lernfeld 1 Arbeiten in der Küche 140 Unterrichtsstunden
Lernfeld 2 Arbeiten im Service 120 Unterrichtsstunden
Lernfeld 3 Arbeiten im Magazin 60 Unterrichtsstunden
Lernfeld 4 Beratung und Verkauf im Restaurant 60 Unterrichtsstunden

Das Lernfeld 4 wird in Abstimmung mit den BBS-Oldenburg dort in der Fachstufe 1 fortgesetzt.

Inhalte für den Ausbildungsberuf Koch / Köchin

An den BBS-Ammerland werden die Köchinnen und Köche in der Grundstufe (kooperatives Berufsgrundbildungsjahr) beschult. Folgende fachtheoretische Lerninhalte werden vermittelt:

Lernfeld 1 Arbeiten in der Küche 140 Unterrichtsstunden
Lernfeld 2 Arbeiten im Service 120 Unterrichtsstunden
Lernfeld 3 Arbeiten im Magazin 60 Unterrichtsstunden
Lernfeld 4 Speisen aus pflanzlichen Rohstoffen 60 Unterrichtsstunden

Das Lernfeld 4 wird in Abstimmung mit den BBS-Oldenburg dort in der Fachstufe 1 fortgesetzt.

Ausbildungsorganisation

Berufsschultage

  • Hotelfachmann/-frau
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Koch/Köchin

Der Unterricht findet im laufenden Schuljahr Montags und Dienstags statt.

Stundentafel

Stundentafel für das kooperative Berufsgrundbildungsjahr (erstes Ausbildungsjahr)

Fach Grundstufe
Deutsch / Kommunikation 2
Fremdsprach / Kommunikation 1
Politik 2
Sport  
Religion  
Berufsspezifischer Unterricht in den Lernfeldern 10
Unterrichtsstunden pro Woche 15

Der tatsächlich erteilte Unterricht ist abhängig von den zur Verfügung stehenden Lehrerstunden und kann von der Stundentafel abweichen.

Abschlüsse und Berechtigungen

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen haben die Gleichwertigkeit allgemeiner und beruflicher Bildung vorangetrieben und verfestigt. Im Rahmen einer Berufsausbildung ist es jetzt möglich auch weitergehende Schulabschlüsse zu erreichen.

Bei Beendigung eines mindestens zweijährigen Berufsausbildungsverhältnisses können, falls vorher nicht vorhanden, folgende schulische Abschlüsse erworben werden:

  • der Sekundarabschluss I-Hauptschulabschluss, wenn der Berufsschulabschluss erworben wird.
  • der Sekundarabschluss I-Realschulabschluss, wenn ein Berufsschulabschluss erworben wird und zusätzlich die Abschlussprüfung bestanden wird.
  • der Erweiterte Sekundarabschluss I, wenn ein Berufsschulabschluss (Gesamtdurchschnitt der Noten mindestens 3,0 und die Noten in Deutsch/Kommunikation, in einer Fremdsprache und dem berufsbezogenen Lernbereich – Theorie mindestens befriedigend) erworben wird und die Abschlussprüfung bestanden wird.

Unter der Voraussetzung, dass der schulische Teil der Fachhochschulreife vorliegt, kann bei einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung auch die Fachhochschulreife erworben werden.

Nach Beendigung der Berufsausbildung gibt es die Möglichkeit sich an einer Hotelfachschule zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/staatlich geprüften Betriebswirtin für das Hotel- und Gaststättengewerbe weiterzubilden. Auch können verschiedene Meistertitel im Gastgewerbe erworben werden oder eine Ausbildung zum Fachwirt/zur Fachwirtin für das Hotel- und Gaststättengewerbe absolviert werden.

Ansprechpartner

Studienrat Jürgen Brunken

+49 4403 9798 0
+49 4403 9798 100


Weiterführende Informationen

Nachfolgend befinden sich verschiedene die Schulform betreffende Dateien (u.a.) in Form von PDFs und Links zu relevanten Webseiten.

Veranstaltungen und Projekte

Das Leitbild unserer Schule sieht als einen Aspekt die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis vor. Um diesem Punkt zu entsprechen, wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Aktivitäten mit den Grundstufenklassen aus dem Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes durchgeführt.

Beispiele

  • Ausbildungsbezogene Fahrten zur Fachmesse INTERNORGA in Hamburg. Hier zeigen über 1000 Aussteller aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien Neuheiten, Trends und Komplettlösungen.
  • Um auch in anderen Hotels hinter die Kulissen zu blicken, wurden Tagesfahrten z.B. zum Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg, ATLANTIC HOTEL SAIL CITY in Bremerhaven oder auch zum Columbia Hotel in Wilhelmshaven durchgeführt. Sehr aufschlussreiche Gespräche mit Vertretern der Hotelleitungen ermöglichten es den Teilnehmern neue Erkenntnisse zu gewinnen.
  • Anlässlich der Berufsinformationstage an den BBS Ammerland präsentierten Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildungsbetriebe. So konnten Besucher z.B. durch festlich gedeckte Tische einen Einblick über die Berufsausbildung im Gastgewerbe gewinnen.
Downloads
Links

© 2018 BBS Ammerland