Language
Sekretariat: +49 4403 9798 0 Fax: +49 4403 9798 100 info@bbs-ammerland.de
Berufsbildungsbereich/WfbM

Informationen zum Berufsbildungsbereich


Bildungsziel und Personenkreis

Ziel der Arbeit im Berufsbildungsbereich (BBB) im Berufsbildungszentrum Ammerland und der Artec Ammerland in Kooperation mit der BBS Ammerland ist es, Menschen mit geistigen, psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten auf geeignete Tätigkeiten im Arbeitsbereich der WfbM oder dem allgemeinen Arbeitsmarkt vorzubereiten (§40 SGB IX Abs.2, § 4 WVO) und zu qualifizieren.

Seit August 2016 besteht im BBZ die Möglichkeit, an einer Abschlussprüfung der Handwerkskammer, den Abschluss „Gehilfe im Handwerk“ im Holz- und Metallbereich abzulegen.

Der BBB der Werkstätten steht den Personen offen, die wegen der Schwere ihrer Behinderung zurzeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht tätig sein können.

Organisation und Inhalte der beruflichen Bildung

Der Berufsschulunterricht erfolgt in Teilzeitform in kleinen Lerngruppen von 4 bis 6 TN am Schulstandort Rostrup sowie im BBZ (Berufsbildungszentrum) Ammerland in Edewecht (Industriestraße 41b).

Der Berufsbildungsbereich erstreckt sich in der Regel über die Dauer von 2 Jahren und wird durch das Eingangsverfahren (3 Monate) eingeleitet und dann durch stattfindende Entwicklungsgespräche mit den TN dem gemeinsamen Bildungsvertrag angepasst.

Die Berufsschule übernimmt die Grundlagenbildung in den Arbeitsbereichen: Holztechnik, Metalltechnik, Hauswirtschaft/Ernährung, Keramik (Töpfern), Wirtschaft und Verwaltung (EDV).

Es findet eine schulische Förderung unter Einsatz von arbeits – und sonderpädagogischen Lehrmethoden im Fach Politik, Deutsch/Kommunikation und Fachkunde im BBB statt, um damit eine kontinuierliche Persönlichkeitsförderung und Selbstständigkeit der TN gewährleisten zu können.

Zu den Kursangeboten im Berufsbildungsbereich zählen "Gesunde Lebensführung" und "Bewegung im Alltag" und seit 2017/2018 „Kreatives Gestalten“.

Abschlüsse und Berechtigungen

Zum Abschluss des BBB erhalten die Teilnehmer dann ein Zeugnis, in dem die Unterrichtsinhalte in den Fächern Politik, Deutsch/Kommunikation und Fachkunde im BBB beschrieben sind. Ein Zertifikat mit den jeweiligen Lerninhalten wird in den Grundlagenkursen nach Kursende ausgestellt.

Ansprechpartnerin BBS

Oberstudienrätin Hanna Brunkhorst

Elmendorfer Straße 59

26160 Bad Zwischenahn

+49 4403 9798 0
+49 4403 9798 100
Hanna Brunkhorst

Ansprechpartner BBZ

Heinz Madderken

Berufsbildungszentrum Ammerland

Industriestraße 41b

26188 Edewecht

+49 4405 98471 13
Hein Madderken


Weiterführende Informationen

Nachfolgend befinden sich verschiedene die Schulform betreffende Dateien (u.a.) in Form von PDFs und Links zu relevanten Webseiten.

Projekte 2017/2018
Inklusion

Gemeinsam weiter auf dem Weg! - Vielfältige Begegnungen

Ab diesem Schuljahr wurde regelmäßig dienstags im Kurs: Bewegung im Alltag, Schwedenschach oder Kubb im BBZ gespielt, denn hier geht es um die Zielgenauigkeit im Werfen mit jeweils 6 Rundhölzern im Team, die versuchen die gegnerischen Bauern abzuwerfen. Dieses alte Familienspiel aus Skandinavien wird immer beliebter durch das spannende, einfache Regelwerk. Es wird in zwei Teams von jeweils 3-6 Teilnehmerinnen auf einer Rasenfläche gespielt.

Am 15.11.2017 ging es dann mit zwei Bussen zum Andreaswerk nach Vechta, wo wir zum ersten Mal dort gegen Vechta 1 und Vechta 2 angetreten sind.

Wir haben bedingt durch die Wetterlage in einer Maschinenhalle den Wettkampf ausgetragen und die Mannschaft aus Edewecht 2 konnte den Pokal entgegennehmen. Nach dem Turnier haben wir dann noch gemeinsam zu Mittag gegessen und anschließend einen Rundgang durch die Werkstatt gemacht und dort einen Einblick in den Berufsbildungsbereich erhalten.

Am 20.Juni 2018 erwartet das BBZ Ammerland das Andreaswerk und dann wird der Sommerpokal ausgespielt.

Projekte 2016/2017
Inklusion

In großen Schritten geht es weiter!

Im Bereich Gartenbau

Mitte November 2016 besucht eine kleine Gartenbaugruppe aus der Werkstatt Westerscheps die Grundstufe Gartenbau an der BBS. Sie stellen sich und ihre Arbeitsplätze gegenseitig vor und es findet eine Einführung zum Thema Kletterpflanzen statt. Dann besuchen sie zusammen das Logistikzentrum der Firma Pflanzen Bruns in Gristede. Dort machen sie eine Führung durch den Containerbetrieb und im Anschluss gibt es dort noch eine Praxiseinheit: Stäben und Heften von Kletterpflanzen.

Im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft

Im Februar 2017 werden die inklusiven Betriebsbesichtigungen in der Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft fortgesetzt. Die Kursgruppe Hauswirtschaft aus dem BBZ und weitere 4 Beschäftigte aus der Werkstatt Westerscheps arbeiten an zwei Tagen mit der Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft /Ernährung zusammen. Es gibt einen Praxistag an der BBS, wo verschiedene Lernstationen aufgebaut worden sind zum Thema: Vom Korn zum Mehl.

Am zweiten Tag wurde dann die Großbäckerei Müller& Egerer in Rastede besucht. Wir teilten uns in zwei Gruppen und machten einen Rundgang durch den Betrieb.

Im Bereich Holztechnik

Im Mai 2017 findet im Rahmen des Holzkurses des BBZ Ammerland in Zusammenarbeit mit den Kollegen Volker Oetjen und Reiner Siems und ihrer Grundstufe Tischler an der BBS eine gemeinsame Betriebsbesichtigung statt. Es geht zu Wolfgang Thien, einer Holzwerkstatt in Wiefelstede, wo wir den Weg vom Stamm bis zum Holzstiel verfolgen. Der Holzstiel als Griff für die Hacke oder den Spaten.

Inklusive Musikprojekte

(Teilgruppe) und acht Beschäftigten

Dieses Projekt knüpft bereits an das letzte Schuljahr an, wo es auch diese Kooperationen gab mit dem Notenschlüssel und Frau Sackey.

Im zweiten Schulhalbjahr startet ab Februar einmal wöchentlich das gemeinsame inklusive, musikalische Projekt mit der Berufsfachschule der Sozialassistenten (Teilgruppe) und acht Beschäftigten aus dem Berufsbildungszentrum Ammerland, die gemeinsam mit Frau Sackey trommeln.

Bandprojekt unter der Leitung von Peter und Annette Borchers (Musikschule Notenschlüssel)

Die zweite Teilgruppe fährt montags immer in die Werkstatt Westerscheps und macht beim Bandprojekt unter der Leitung von Peter und Annette Borchers (Musikschule: Notenschlüssel) mit.

Stand der Inklusion an den BBS Ammerland

Am 30. Mai 2017 soll es dann eine große Aufführung mit verschiedenen Darbietungen geben.

Fußball für alle am 8. Juni 2017!

Begegnungen der besonderen Art

Auf dem Sportplatz der BBS Ammerland wurde erstmalig das Inklusions-Fußballturnier des Gesamtwerkstattrates der GPS Wilhelmshaven ausgetragen, das in Verantwortung der Werkstatt Westerscheps in Kooperation mit der BBS Ammerland organisiert und durchgeführt wurde. Die BBS stellte nicht nur zwei Fußballmannschaften sondern auch gleich drei Schiedsrichter, die ihre Aufgaben gut gemacht haben.

Es gab neben spannenden Spielen auch Kuchen, Getränke und heiße Würste. Sieger wurde die Mannschaft des Sozialpsychiatrischen Verbundes in Wilhelmshaven, die BBS Ammerland belegte den zweiten Platz nach einem Siebenmeterschießen. Nächstes Jahr wird der Wettkampf am 16.08.2018 in Wilhelmshaven ausgetragen werden.

Einige Eindrücke vom Spiel:

Projekte 2015/2016
Inklusion

Wir sind auf dem Weg!

Auch in diesem Schuljahr wurden wieder vielen Projekte durchgeführt.

Anfang November hat der BBB-Kurs des BBZ den Biohof Bakenhus in Großenkneten besucht.

„Alles rund um die Milch“

Im März 2016 hat die Kursgruppe Hauswirtschaft im BBZ ein gemeinsames Projekt mit der Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft zum Thema: Milch und Milchprodukte durchgeführt.

Es gab einen Praxistag an der BBS – Stationen lernen!- „Alles rund um die Milch“.

Auf den Praxistag folgte eine Betriebsbesichtigung in der Molkerei Ammerland (Wiefelstede).

"Besuch beim Bäcker"

Im April haben wir die „Bäckerei Ripken“ in Augustfehn in Kooperation mit der Werkstatt Westerscheps (Arbeitsbereich Hauswirtschaft) besucht.

„Oldenburger Parkettwerk“

Der Holzkurs im BBZ und weitere interessierte Beschäftigte aus der ARTEC Ammerland besuchen im April das „Oldenburger Parkettwerk“ in Wiefelstede.

„Trommel Projekt“

Neben diesen eintägigen Projekten gab es ab November 2015 ein Anschlussprojekt nach dem Inklusionsfest mit der Klasse 1 der Berufsfachschule der Sozialassistenten und Beschäftigten aus der Werkstatt Westerscheps und dem BBZ.

Es wurde zusammen gesungen, getrommelt und Musik gemacht. Montags fand dann 14-tägig in der Werkstatt Westerscheps in Begleitung mit dem Ehepaar Borchers (Musikschule „Notenschlüssel) die Bandprobe mit ca. 20 Personen statt. Acht Schüler und Schülerinnen aus der BBS fuhren dort zur Probe.

Dienstags kam dann 14-tägig Frau Sackey mit ihrem Trommelmobil an die Berufsschule und es kamen acht Beschäftigte aus der Werkstatt und dem BBZ zu uns zum Trommeln.

Begrüßung in der Aula.

Der Höhepunkt war dann die Aufführung am Dienstag, 07.06.2016 in der AULA der BBS mit rund 250 Gästen. Es waren Beschäftigte aus den Werkstätten und ausgewählte Klassen mit ihren Lehrkräften dazu eingeladen.

Die Band „Keine halben Sachen“

Die Trommelgruppe „Bi-de-Bum“

Neben dem Musikprojekt wurden kleine Szenen aufgeführt, die von Schülern aus den Sprachanfängerklassen („Sprint“-Klassen) der BBS unter Leitung von der Theaterpädagogin Frau Hess und ihrem Team im Sprachcamp „From Play to Speak“ in den Osterferien entwickelt wurden.

Projekte 2014/2015
Inklusion

Wir starten gemeinsam!

Es finden regelmäßig Betriebsbesuche im Umland statt, um die verschiedenen Arbeits- und Produktionsstätten kennen zulernen, sowie Lernortverlagerungen um die Unterrichtsvorhaben besser veranschaulichen zukönnen.

Im Zuge der Inklusion finden nach Absprache mit verschiedenen Berufsschulklassen immer wieder Begegnungen und gegenseitige Besuche statt, um miteinander ins Gespräch zu kommen und voneinander zu lernen.

Am 08.Juli 2015 fand auf dem Sportplatz und im Werkstattbereich der BBS Ammerland das erste große gemeinsame Inklusionsfest zusammen mit dem BBZ in Edewecht und der Werkstatt Westerscheps in Kooperation mit dem Förderverein der BBS statt.

Das Motto lautete: Spiel und Spaß verbindet

Filmbeitrag

Presse
Aktionstag: BBS stellen vier Projekte an einem Tag vor

BBS macht bei Inklusion keine halben Sachen

ROSTRUP/LR- ,,Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer ver­sinkt...": Mehr als 200 Schüle­rinnen und Schüler klatschen begeistert mit, als die Gruppe „Keine halben Sachen" diesen Ohrwurm auf der Bühne der Aula der BBS Ammerland vor­trägt. ,,Keine halben Sachen" ist eine Musikgruppe der GPS (Gesellschaft für paritätische Sozialarbeit) Werkstatt West­erscheps. Für diesen Auftritt haben sie gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der BBS mehrere Wochen ge­probt.

Unterschiede spielen bei Musik keine Rolle

Für Joachim Gruben „sind wir da angekommen, worauf wir seit Jahren hinarbeiten“. Der Vertreter der Stiftungsverwaltung des Bezirksverbands Oldenburg sieht in der Einbindung von Multiplikatoren einen wichtigen Schritt in der Inklusion. Multiplikatoren sind in diesem Fall 15 Schüler der Berufsbildenden Schulen (BBS), die ihre Erfahrungen später in Kindergärten und andere Einrichtungen tragen sollen. Die angehenden Sozialassistenten arbeiten mit jungen Menschen mit Beeinträchtigungen zusammen.

Hemmschwellen überwinden

Die Inklusion macht auch vor den Berufsbildenden Schulen nicht Halt: Ab 2018 soll sie auch an der BBS in Rostrup ganz offiziell eingeführt werden. Bis dahin allerdings gibt es noch eine Menge zu tun, denn die Berufsschullehrer haben in den allerseltensten Fällen Erfahrungen im Umgang mit Schülern mit einer Behinderung. Die Werkstatt der Gemeinnützigen Paritätischen Sozialarbeit (GPS) in Westerscheps möchte hier einen Beitrag leisten, um die Hemmschwellen abzubauen. Zusammen mit der BBS wurde ein Musikprojekt initiiert, an dem Mitarbeiter der Werkstatt sowie Schüler zur Ausbildung zum Sozialassistenten beteiligt sind.

Gemeinsame Inklusion vorbereiten!

Die Gruppe „Notenschlüssel“, die aus Mitarbeitern der Werkstatt Westerscheps, acht angehenden Sozialassistenten der Berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland und dem Ehepaar Peter und Annette Borchers von der privaten Musikschule „Notenschlüssel“ besteht, hat eine Probe.

„Notenschlüssel“ heißt auch das inklusive Projekt, mit dem die BBS Ammerland einen weiteren Schritt in Richtung Inklusion (das gemeinsame Lernen von nichtbehinderten und behinderten Menschen) geht. „2018 werden bei uns in Rostrup auch junge Leute mit Behinderungen die Regelklassen an der BBS besuchen können. Mit zwei Einrichtungen der Gemeinnützigen Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit, der Werkstatt Westerscheps und dem Berufsbildungszentrum Ammerland in Edewecht, bereitet sich die BBS auf die Inklusion vor. Denn der Unterricht und das Zusammenarbeiten mit behinderten Menschen ist für viele Lehrkräfte an der BBS Neuland“, erläutert Bernd Bruch vom Förderverein zur beruflichen Bildung im Ammerland. Dieser Förderverein der BBS hat zusammen mit dem Förderverein der Werkstatt Westerscheps das Projekt „Notenschlüssel“ finanziert.


© 2018 BBS Ammerland